Go to Top

Potenzmittel – 12 Jahre Viagra

PotenzmittelpicViagra, das Männer-Potenzmittel schlecht hin. Vergleichbar mit der Erfindung der Antibabypille erfreuen sich Millionen Männer an der kleinen blauen Pille. Der Einsatzzweck sollte eigentlich bei Herztherapien helfen. Was für ein Glück für Männer das die blaue Viagra Pille existiert.

Männern die unter erektiler Dysfunktion leiden, ist der Schritt in die medikamentöse „Behandlung“ mit Viagra eine Möglichkeit das Sexleben ohne Probleme wie gewohnt fortzuführen. Das alles macht der Wirkstoff Sildenafil möglich. Andere nette Hilfsmittel wie Levitra und Cialis, die wie die Viagra wirken, sind seit der Zulassung von Viagra auf den Markt gekommen.

Die Wirkung ist simpel. Durch die bessere Durchblutung der Geschlechtsmerkmale kommt es einfacher zu einer Erektion und nur eine sexuelle Erregung bringt die Wirkstoffe dazu den Penis erigieren zu lassen.

Millionen Männer kennen die Vorteile der Viagra und ihrer verwandten Medikamente. Ihre Wirkung hat die Männerwelt extrem beeinflusst und Milliarden in die Pharmazie gepumpt. Dabei ist eine erektile Dysfunktion noch kaum besprochen wurden und ist ein Tabuthema bei vielen Männern. Das führt dazu dass der Markt durch Plagiate überschwemmt wird und Fälscher ein Milliardengeschäft machen. Dabei sind die Plagiate mehr als nur harmlose Lutschbonbons und schädigen oft auch durch Gifte den Körper.

Die 12 Jahre seit der Einführung des Nonplusultra Potenzmittels brachten viele Berichte über die Folgen der Einnahmen mit sich. Beispielsweise über Todesfälle die von Viagra verursacht wurden. Das konnte nie nachgewiesen werden und ist einfach nur aus dem Zusammenhang gezogen. Die einzige momentan bekannte Gefahr sind Plagiate aus China, die sehr gefährlich sind.

Die Nebenwirkungen der blauen Pille, die bekannt sind, sind aber weitgehend hilfreicher als es normalerweise von Nebenwirkungen zu erwarten ist. Piloten und Bergsteiger profitieren von der Viagra. Durch ihren Wirkstoff Sildenafil wird nämlich die Aufnahme von Sauerstoff der Lungen gestärkt und deswegen wird es ebenfalls als anderes Medikament für diese Zwecke vertrieben. Eine Überdosis sollte jedoch vermieden werden, da das Sehstörungen verursachen kann und in manchen Fällen auch für immer bleibt. Momentan gibt es auch die Vermutung, dass Viagra bei einigen Darmerkrankungen ebenfalls hilfreich sein kann. Damit zeigt sich eindeutig, dass Viagra lange nicht das böse und schlimme Medikament ist, wie es immer oder sehr oft hingestellt wird. Viele Menschen profitieren davon und das verbessert natürlich auch das elementare Befinden. Potenz für Männer ist kein einfaches Thema und kaum jemand möchte darüber sprechen. Durch die Verschreibungspflicht wegen der vielen Nebenwirkungen kann dieses Medikament gegen erektile Dysfunktion leider nicht ohne weiteres in der Apotheke gekauft werden.

Das ist ein Grund warum viele es durch oftmals dubiose Webseiten ohne Angabe ihrer privaten Beschwerden erhalten möchten. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass keine Mittel vom Schwarzhandel gekauft werden, da diese wie erwähnt oft gefälscht sind. Eine qualifizierte und eingetragene Versandapotheke kann eine Lösung sein um dem illegalen Weg zu entgehen.

Die beste und empfehlenswerteste Strategie ist jedoch der Besuch beim Urologen und sollte in allen Fällen vor dem Erwerb von Viagra getan werden.

Be Sociable, Share!
, ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *